Vorfahren

Meine Vorfahren väterlicherseits stammen wie fast alle mir bekannten Godzik-Familien in der Welt aus verschiedenen Dörfern Oberschlesiens. Meine Eltern Helmut Godzik und Ursula, geb. Ritter, wurden beide in Breslau geboren. Der Name "Godzik" bedeutet "verträglich machend" und hat auf dem Hintergrund der Geschichte Schlesiens eine besondere Bedeutung.

Meine Mutter lernte technische Zeichnerin bei den Junkers Flugzeug- und Motorenwerken in Dessau.

Mein Vater war Finanzbeamter im gehobenen Dienst, vor dem Krieg in Breslau, nach dem Krieg in Flensburg und Leck, zuletzt Obersteuerrat.

Während des Zweiten Weltkrieges nahm mein Vater Helmut Godzik als Soldat am Polenfeldzug sowie als Unteroffizier am Westfeldzug teil und diente während des Deutsch-Sowjetischen Krieges als Unteroffizier und Offizier im I. und II. Bataillon des Infanterie-Regiments 232 der 102. (schlesischen) Infanterie-Division (Bericht), die zur  Heeresgruppe Mitte (Bericht) gehörte; er wurde Ende Januar 1945 in Ostpreußen schwer verwundet und kam über Danzig nach Lübeck ins Lazarett; als Kompanie-führer 1./Feldersatzbataillon 245 wurde er (nach letzten Kämpfen an der Elbe) am 2. Mai 1945 durch englische Soldaten bei Ratzeburg festgenommen, kam zunächst in ein Gefangenenlager in Mölln (Brief des Div.Kdr. an alle Frontsoldaten) und wurde später in Moosbruch bei Lensahn bis zum 2. August 1945 interniert (Bericht).

Im Herbst 1986 besuchten mein Vater und ich seine alte Heimat. Er verfasste einen Reisebericht darüber.

Im Jahr 2008 verfasste mein Spielkamerad aus Kindertagen Rainer Fuchs einen Bericht über eine Reise nach Schlesien: "Schlesien mit der Seele suchend".