Sie sind hier: Biografische Daten / Kirchenkreis Hzgt. Lauenburg
In der Stadtkirche St. Petri-Ratzeburg 2000

Wichtige Texte aus meiner Zeit als Propst des Kirchenkreises Herzogtum Lauenburg finden sich in einem Archiv.

Ansveruskreuz in Einhaus b. Ratzeburg
Barlachs Schwebender im Ratzeburger Dom (Foto: Lachmann)

Ev.-luth. Kirchenkreis Herzogtum Lauenburg

Von Januar 1998 bis Dezember 2007 war ich  - als Nachfolger von Dr. Hermann Augustin - Propst des (bis dahin noch selbständigen) Kirchenkreises Herzogtum Lauenburg und Pastor an der Stadtkirche St. Petri-Ratzeburg. In dieser Zeit habe ich

  • als Vorsitzender des Lauenburgischen Kirchenkreisvorstandes regelmäßig Berichte abgegeben vor der Lauenburgischen Kirchenkreissynode;
  • als Propst alle Kirchengemeinden des Kirchenkreises, die Dienste und Werke (darunter auch das Diakonische Werk) sowie die Regionen des Kirchenkreises visitiert (Pressebericht);
  • agendarisch, geistlich und verwaltungstechnisch die Pfarrstellenwechsel im Kirchenkreis Hzgt. Lauenburg begleitet;
  • geistliche Anregungen gegeben durch Predigten, Ansprachen und Wortbeiträge bei verschiedenen Gelegenheiten;
  • Lese- und Gesprächsseminare zu verschiedenen Themen gehalten;
  • meine Vorstellungen zum Kirchenverständnis und zur Kirchenreform vorgetragen;
  • die Herausgabe eines Kirchenführers "Kirchen im Kreis Herzogtum Lauenburg" unterstützt und ein Grußwort dazu geschrieben;
  • mich als Mitglied des Pröpstekonvents des Sprengels Holstein-Lübeck regelmäßig an den Debatten zur Reform der Nordelbischen Ev.-Luth. Kirche beteiligt;
  • auch weiterhin durch Vorträge und Veröffentlichungen zur Darstellung und Weiterentwicklung der Hospizarbeit in Deutschland beigetragen.

Besonders herausgefordert war ich als:

Über meine verschiedenen Interessen und Tätigkeiten berichtete mehrfach das Internetportal RZkultur:

Zum Abschied:

  • ein Gedicht von Dr. Henning von Wedel